Das T-Shirt: Ein kurze Entstehungsgeschichte

Im 19. Jahrhundert diente das T-Shirt lediglich als Unterhemd. Da es ursprünglich zur Unterwäsche zählte, galt es als moralisch nicht akzeptabel es sichtbar zu tragen.

Der genaue Ursprung des T-Shirts ist jedoch nicht bekannt. Eine von mehreren Theorien besagt, dass Seeleute schon lange ein T-Shirt ähnliches Takelhemd trugen. Die kurzen Ärmel (im Gegensatz zum Unterhemd), sollen dann durch die Marine hinzugefügt worden sein.

Eine weitere “englische“ Theorie meint, der Adel in England gestattete seinem Personal, ein kurzärmliges Leinenhemd zu tragen, um sich beim Servieren des Tees die Ärmel nicht zu beschmutzen. Daher auch die in England benutze Schreibweise “Tea-Shirt“.

Bekannt wurde das T-Shirt nach dem Zweiten Weltkrieg. 1948 nutzte Thomas Dewey bei der Präsidentschaftswahl das T-Shirt für den Aufdruck “Dew it with Dewey“.

 

Weltweit populär wurde das T-Shirt durch Schauspieler wie Marlon Brando oder James Dean, die es in bekannten Filmen trugen. Somit wurde das T-Shirt zur Ikone der Popkultur. Spätestens seit den 1970er und 1980er war es dann als alltägliches, modisches Kleidungsstück nicht mehr wegzudenken.

 

 

Quelle: www.wikipedia.de

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0